Uncategorized

Liebe Imkerinnen und Imker,

  1. Zunächst einige VereinsInfos

    Zwei neue Gesichter werden den Imkerverein innerhalb der Gremien der Stadtverwaltung vertreten. Frank Reiber, und sein Stellvertreter Jens Strohmeier, werden das Umweltamt der Stadt Herne zu Naturschutzangelegenheiten beraten.
    Bei der Honigprämierung 2018 des Landesverbandes wurde der (leider) einzige Teilnehmer mit einer Silbermedaille ausgezeichnet. Vielleicht lassen sich ja nach dem Honigseminar im April 2019 ein paar mehr Imker zu diesem Wettbewerb auf Landesebene motivieren.
    Die Wachsanalyse bestätigt uns ein unauffälliges Wachs. Lediglich der Thymolwert liegt über der Berichtsgrenze von 0,5 mg/kg und weist auf eine Thymolbehandlung innerhalb der letzten Jahre hin. Alles in Allem ein sehr erfreuliches Ergebniss!!!

    Zur Weihnachtsfeier haben sich bereits 17 Personen angemeldet (inkl. Nikolaus). Unsere herzliche Einladung geht an alle Vereinsmitglieder & Partner/innen/gender, die gemeinsam in gemütlicher Atmosphäre ein wenig plaudern und feiern wollen.

  2. Vortrag von Andreas LeClaire zum Thema: Völkerführung/ Königinnenzucht

    Detailreich und spannend, so möchte ich die Einblicke umschreiben, die uns Andreas aus dem Alltag eines Züchters gegeben hat. Ein wenig Wahnsinn, viel Herzblut, akribische Dokumentation, jede Menge Handarbeit, unglaubliche Erfahrung und noch so einiges mehr benötigt man wohl als Züchter. Soviel habe ich jedenfalls aus diesem Bericht für mich mitgenommen, und ich denke, dass die übrigen 24 Vereinsmitglieder auch auf Ihre Kosten gekommen sind.
    Andreas LeClaire sei auf diesem Wege auch nochmals recht herzlich gedankt! 

  3. Die nächsten Veranstaltungen:

    Freitag den 14.Dez. 2018, um 19:00 Uhr
    Weihnachtsfeier mit Glüxkegeln   &  Nikolaus
    😉
    !!!Voranmeldung bitte beim Vorstand, oder unter iv.herne@web.de !!!

    Montag, den 28. Jan. 2019, um 19:00 Uhr
    Jahreshauptversammlung

    Beide Veranstaltungen finden im Haus Galland in Herne statt

Also, es bleibt spannend...

Bis dann
Tobi

Liebe Imkerinnen und Imker,

  1. Mittelwände gießen – so schnell kann es gehen…😉.
    Vorab erstmal ein paar Zahlen: 9 Imker hatten Wachs zum Umarbeiten abgegeben, je nach Größe der Imkerei zwischen 3,5 und 90 Kilogramm. Mit 177 kg Gesamtmenge war der Druckbehälter zum Sterilisieren auch schon bis zum Rand gefüllt. Peter Kancev hatte alles gut vorbereitet, und es war echt spannend zu sehen, wie die wassergekühlten Prägewalzen zunächst einen recht schmalen Mittelwand Streifen herausschoben. Nachdem die Maschine sich dann eingelaufen hatte, liefen am Packtisch binnen weniger Minuten die 2 Kilo Wachs Pakete nur so heraus. Vom Imkerverein Herne hatten 15 Mitglieder derweil Gelegenheit, gut versorgt mit Kaffee und Kuchen, dem regen treiben zuzusehen und ein wenig zu Fachsimpeln. Auch der Imkerverein aus Castrop hatte von diesem Termin erfahren und so gesellten sich auch einige Castroper zu uns.
    Nach fast Zwei Stunden löste sich die Runde dann nach und nach wieder auf. Ich denke aber die letzten Wachspakete wurden erst 3-4 Stunden später von Peter Kancev und seiner tollen Mitarbeiterin gepackt.
    Den Beiden sei auf diesem Wege auch nochmals recht herzlich gedankt!
  2. Die nächsten Veranstaltungen:
    Montag, den 26.Nov. 2018, um 19:00 Uhr
    Vortrag: Königinnenzucht; Referent: Andreas LeClaire / Imkermeister
    Freitag, den 14.Dez. 2018, um 19:00 Uhr
    Weihnachtsfeier mit Glüxkegeln
    Beide Veranstaltungen finden im Haus Galland in Herne statt.
    !!!Voranmeldung bitte beim Vorstand, oder unter iv.herne@web.de !!!

Also, es bleibt spannend...

Bis dann
Tobi

Der Chef in Aktion!
Endkontrolle...;-)

 

 

Bericht zur September-Monatsversammlung

Liebe Imkerinnen und Imker,
hier noch mal eine Zusammenfassung zur September - Monatsversammlung:

  1. Vortrag zum Thema: Bienengesundheit
    An gewohnter Stelle, jedoch eine Stunde früher als üblich, durfte ich die Versammlung eröffnen. Dies sollte sich im Nachhinein auch als sinnvoll erweisen, denn erst um 22:00 Uhr verließen die letzten Vereinsmitglieder und Gäste das Haus Galland.
    Mit dem Referenten Matthias Rentrop hatten wir den Obmann des Landesverbandes zur Seuchenbekämpfung in NRW bei uns, der diesen Abend mit vielen Informationen zu den Themen Amerikanische Faulbrut (AFB), Varroa und Kleiner Beutenkäfer locker über die Bühne brachte.
    Er erklärte die Strukturen bei der AFB- Seuchenbekämpfung, Zusammenhänge und Abläufe innerhalb von Sperr- und Überwachungsgebieten, und Zuständigkeiten von Veterinär, Tierseuchenkasse, Landesverband, BSV und Imker. Auch die Infektionsursachen wie Wabenhygiene, Fremdhonig-Fütterung und Importbienen wurden aufgezeigt
    Zum Thema Varroa-Bekämpfung gab er einen Überblick zu den zulässigen Medikamenten, und besprach die Wirkweise und die Anwendung im Bienenvolk. Besonderen Aufmerksamkeit widmete er dem Anwenderschutz.
    Zu guter Letzt hatten wir noch kurz das recht zweifelhafte Vergnügen, Bekanntschaft mit dem Kleinen Beutenkäfer zu machen. Auf Grund der schon recht vorgeschrittener Zeit beschränkte sich das Kennenlernen auf einige Grundinformationen und schöne Makroaufnahmen von diesen unangenehmen Zeitgenossen.
  2. Fazit
    Sowohl auf dem höheren Niveau der BSV-Leute, als auch auf Augenhöhe der Jungimker ging Herr Rentrop ruhig und sachlich auf Fragen und Anmerkungen ein. Kein Tabu, von Imker zu Imker, und mit einem versöhnlichen Ende der teilweise recht emotionalen Diskussion.
    Allen Teilnehmern aus Herne, Bochum, Castrop-Rauxel und Altena sei auf diesem Wege noch einmal für das gute Gelingen dieser Veranstaltung gedankt!
  3. Infos
    Zum Thema Wachsexkursion:
    Wenn Ihr Wachs geerntet habt, und diesen umarbeiten lassen wollt, bietet der Imkerverein in Kooperation mit der Fa. Kancev eine Umarbeitung/& Führung auf der hauseigenen Mittelwand-Gießanlage an. Wir haben mit Herrn Kancev einen Sonderpreis von 2,80 / kg vereinbart, wenn wir auf eine Gesamt Menge von 100 kg Rohwachs kommen.
    Gerne könnt Ihr den Wachs zum nächsten Frühschoppen, oder zur nächsten Versammlung mitbringen. Bei Fragen,… meldet euch.

Also, her mit den Wachsblöcken...;-)

Bis dann
Tobi

Imkerverein Herne wird 80 Jahre

Der Imkerverein Herne besteht seit dem 03.04.1938 als selbstständiger Verein. Damals waren es erst nur 12 Imker mit 75 Bienenvölkern. Davor gehörten die Herner Imker der Ortsfachgruppe (OFG) Bochum an, wie man zur damaligen Zeit sagte, und gleichzeitig bestand weiterhin eine Zugehörigkeit zur Kreisfachgruppe Bochum und zur Landesfachgruppe Westfalen in Münster. Die Entfernung zu den Versammlungen und andere Gründe spielten für die Trennung eine Rolle.
Der erste Vorsitzende war Otto Dräger, von Beruf Polizeibeamter. Die älteren Imker waren schon über 30 Jahre Mitglied im Bochumer Verein, und so gesehen wird die Imkerei in Herne schon über 100 Jahre betrieben. Heute besteht der Imkerverein Herne also schon 80 Jahre und hat 100 Mitglieder mit ca. 560 Völkern. Das ist eine enorme Steigerung mit einem Trend nach oben.

Die Imkerei ist für die meisten Imker ein Hobby mit einem kleinen, süßen Ertrag. Bienen sind aber insbesondere für Nutzpflanzen als Bestäuber sehr wichtig, das wird oft vergessen.
Die Imker haben die Hauptaufgabe auf die Bienengesundheit zu achten und die Varoa-Milbenplage so gering wie möglich zu halten. Darauf werden Nachwuchs- oder Jungimker in Lehrgängen oder von den älteren Mitgliedern im Imkerverein Herne vorbereitet.
Jungimker sind immer willkommen; das Alter spielt dabei keine Rolle.
(von Günter Habijan)