Infos

Liebe Imkerinnen und Imker,

hier kommt ein kleiner Bericht zu unserer Veranstaltung vom Montag, den 22.11.2021:

Unser Organisationsteam hatte den Saal gut vorbereitet. Der Beamer lief bereits, als die rund 20 Teilnehmer so nach und nach eintrudelten. Schön, dass wir im Vorfeld etwas Zeit hatten, uns mit unseren Hauptakteuren der Bienenseuchen-Bekämpfung zu unterhalten.

Unser Veterinär, Herr Krecker, hatte einen ausführlichen Vortrag vorbereitet und stellte sich im Nachgang den Fragen.
Vor allem die praktische Umsetzung der Sanierung liegt bei uns Imkern! Natürlich nur unter der Aufsicht und Mithilfe der Bienensachverständigen. Und da bin ich froh, das wir einen so erfahrenen BSV wie Helmuth in unseren Reihen haben. Aber auch hier sollte nicht unerwähnt bleiben, dass unser Verein mit über 80 Imkern dringend neue und aktive BSV´ler benötigt.
Einen wichtigen Punkt habe ich aus den Gesprächen am Montag mitgenommen. Wenn hier die Amerikanische Faulbrut ausbricht, dann sind die betroffenen Imker auf die Hilfe aus unserer Gemeinschaft angewiesen. Dann gilt es, solidarisch zu handeln, die Ausbreitung der Tierseuche zu verhindern und die infizierten Völker zu sanieren. Ob im Kunstschwarm- Verfahren, oder durch die Tötung des Volkes wird nach bestem Wissen und Gewissen individuell entschieden. Es hängt von den Möglichkeiten eines jeden Imkers ab, vom Zustand der Völker, und von der Hilfe die aus unserer Gemeinschaft kommt. Und natürlich können die Hilfen zur Sanierung nur gewährt werden, wenn die Völker bei der Tierseuchenkasse ordnungsgemäß gemeldet sind. (Bei Problemen bei Neu- oder Ummeldungen stehen wir natürlich mit Rat und Tat zur Seite).
Andreas LeClair und Mike Baranowski berichteten anschließend noch von den Nachbeprobungen der Bochumer Sperrbezirken.

An dieser Stelle bedanken wir uns noch einmal bei Herrn Krecker für seine Zeit und den Vortrag.
Gerne laden wir Ihn wieder mal ein und hoffen, dass er bis dahin ausschließlich für die Gesundheitszeugnisse tätig werden muss...;-)

Anschließend hatte Jens noch die Milbenbekämpfung als Jahreskonzept vorgestellt. Anhand der unterschiedlichen Verdunster und den zusammengetragenen Fakten haben wir dann noch über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Behandlungsmethoden diskutiert.

Zum Schluss stand noch die Entscheidung zu unserer geplanten Weihnachtsfeier im Raum. Einstimmig haben wir uns gegen die Durchführung der Feier entschieden. Vielleicht können wir uns ja zwischen den Jahren auf ein Online-Treffen verabreden.

Also, ich hoffe auf unsere Jahreshauptversammlung am 24. Januar 2022...

Bis dann
Tobi

Liebe Imkerinnen und Imker,

am Montag, den 25.10.2021 findet um 19:00 Uhr unsere Monatsversammlung im Saal des KGV Holsterhausen statt.
Es gibt Neues aus den Reihen des Landesverbandes und auch im Verein müssen einige Sachen besprochen werden. Der neue Kinofilm zum Beispiel, die Wachsaktion, der Veterinärbesuch und die Weihnachtsfeier sind nur einige Themenpunkte.

Wachsaktion am Sonntag, den 21.11.2021 ab 11:00 - 12:00 Uhr
Auf bitten einiger Mitglieder haben wir die Wachsaktion auf Sonntag, den 21.11.2021 gelegt. Peter Kancev hat darum gebeten, dass in diesem Jahr die gesamte Logistik über den Verein läuft. Anschließend werden wir wieder eine Wachsanalyse in Auftrag geben. Helmuth regte mal eine Untersuchung auf Verfälschungen bei Dr. Wallner in Hohenheim an. Wir finden die Idee gut, aber das können wir ja nochmal besprechen...:-)

Weihnachtsfeier am Freitag, den 10.12.2021 ab 18:00 Uhr am Lehrbienenstand
Auf Grund der immer noch recht unsicheren Coronalage wollen wir den Jahresabschluss und die Weihnachtszeit in diesem Jahr mit einem Wintergrillen am Lehrbienenstand feiern. Zu dieser Idee gab es schon einige positive Rückmeldungen aber auch Kritik. Aber der Außenbereich und die Flexibilität sind für uns die Ausschlag gebende Punkte für diese Entscheidung, auch wenn ich persönlich natürlich gerne festlich und feierlich bei Markus Galland am Gänse Buffet tafeln würde...

Jahreshauptversammlung am Montag, den 24.01.2022 um 19:00 Uhr
Die Vorbereitungen laufen schon wieder,... so wie es aussieht, werden wir auch wieder einen großen Raum der Stadt Herne zur Verfügung gestellt bekommen.
...wir sind noch auf der Suche nach interessanten Referenten und Themen für den Jahresplan 2022 der im nächsten Jahr endlich mal wieder verbindlich gelten soll!
Wenn Ihr da Ideen oder konkrete Vorschläge habt... her damit.

Bis dann
Tobi

Liebe Imkerinnen und Imker,

am Montag, den 23.08.2021 findet unsere Monatsversammlung um 19:00 Uhr am Lehrbienenstand (Direkt neben dem Schulungszentrum der Gartenfreunde) statt.

Und um nochmal die Aufmerksamkeit auf die Honigbewertung des Landesverbandes zu lenken:
Teilnehmer können bis Dienstag die Honiglose bei mir zuhause abgeben. Am Montag würde ich sie allerdings gerne direkt bei der Versammlung einsammeln.
Und ja, ...die Waage bringe ich diesmal wirklich mit!-)

Ich hoffe, Ihr habt die Sommerbehandlung fest im Griff und die Auffütterung läuft. An meinem Hausstand habe ich die Wabenhygiene schon durch. Die alten Schinken konnte man in den kühlen Nächten ganz gut einschmelzen. Denn...

Im November werden wir wieder eine Wachsaktion starten.

Also, ich freu mich auf euch...!

Bis dann
Tobi

Liebe Imkerinnen und Imker,

gestern Abend lief in WDR Aktuell um 21.45 Uhr ein sehr schöner Beitrag zu unseren kleinen Bienchen. Helmuth Kessen und Vera Thiel aus unserem Verein hatten sich spontan vor die Kamera gestellt und von der aktuellen Situation berichtet:

Aktuelle Stunde vom 20.05.2021

Ich finde, das war richtig gut, und strahlt auch ein wenig auf die Herner Imkerschaft. Darauf können wir ruhig ein wenig stolz sein.

Ansonsten hatte Hallo Herne einen schönen Bericht zum Weltbienentag, und auch bei Herne 90.8 wurde darüber berichtet: Ein Tag für die gelb-schwarzen Fluginsekten.

Einen interessanten Bericht zum Tag der Biene gab es auch in der Tagesschau. Dort wurde das We4Bee Projekt vorgestell:

Tagesschau vom 20.05.2021

Jens Strohmeyer betreut an seiner Schule auch eine Top Bar Hive und hat diese in einem Video ausführlicher vorgestellt: Digitaler Bienenstock.

Ich hoffe, dass wir uns demnächst wieder im Haus Galland treffen dürfen!
Also, bis dahin...
Tobi

Liebe Imkerinnen und Imker,

noch immer gestattet uns die Corona Schutzverordnung keine Zusammenkünfte im offiziellen Vereinsrahmen. Deshalb bieten wir am Pfingstmontag wieder unseren Imkertreff um 19:00 Uhr nur Online an.
In unserer Stammgaststätte Haus Galland werden aber schon die nächsten Öffnungsschritte vorbereitet. Wir hoffen, dass wir uns am Montag, den 31.05.2021 auf der renovierten Terrasse treffen dürfen.

Ansonsten wünsche ich euch noch einen schönen Weltbienentag, der ist nämlich heute.

Bis dann
Tobi

Liebe Imkerinnen und Imker,

das Frühjahr läuft echt schleppend an. Die Völker entwickeln sich in Zeitlupe. Spannend zu sehen wie die Bienen, trotz der wenigen Flugstunden am Tag, die Honigräume laaangsam mit Honig füllen.

Trotzdem habe ich bereits die erste Drohnenbrut geschnitten. Wie sehr sich das lohnt, zeigt dieses Bild:

Varroamilben auf der Drohnenbrut
Varroamilben lieben die Drohnenbrut

Und Vorsicht!!! Die ersten Spielnäpfchen sind bereits angesetzt!!!

Also, ich würde gerne mal wieder über Bienen quatschen,....aber...

Nach Rücksprache verweist das Ordnungsamt auf die Bundesnotbremse und die interne Interpretation aus Arnsberg. Das heißt für uns im Umkehrschluss, dass die 1 Haushalt + 1 Person Regelung auf für unseren Verein in Herne Gültigkeit hat. Aus diesem Grund ist es uns untersagt, ein Treffen mit mehreren Vereinsmitgliedern durchzuführen.

Daher können wir im Moment leider nur die Möglichkeit nutzen, uns Online zu treffen. Am Montag, den 10. Mai, um 19:00 Uhr, ist der Treffpunkt in unserem Jitsi - Chatroom:
https://meet.jit.si/ImkervereinHerne

Diesmal ohne Themen und Tagesordnung...;-)

Bis dann
Tobi

Liebe Imkerinnen und Imker,

kalt ist es zur Zeit! Nach den schönen Tagen mit T-Shirt Wetter hat der Winter nochmal seine Abschiedsvorstellung gegeben. Ich denke aber dass die Bienen da schon gut durchgekommen sind. Meine tummelten sich heute schon wieder im Honigraum, obwohl da noch nicht viel drin ist...;-)

Auch am Lehrbienenstand geht es weiter voran. Wir haben am Donnerstag die Schaubeute mit den Sichtfenstern lasiert und vorbereitet, so dass hier wohl dann im Mai der erste Schwarm des Jahres einziehen kann. Nach Absprache mit dem Ordnungsamt würde einem Treffen im Aussenbereich des LBS am Wochenende auch nichts im Wege stehen, aber die Wetterprognose hat uns dazu veranlasst, den Imkertreff am Sonntag, den 11.04.2021 abzusagen. Bei 7 Grad und Nieselregen wäre ein Treffen nicht wirklich gemütlich, und die Laube ist für ein Treffen aus gutem Grund nicht Freigegeben.

Aber wir haben ja unsere Online-Veranstaltung am Montag, den 26.04, um 19:00 Uhr im Kalender stehen. Frank wird vorab mit dem Referenten, Dr. Friedrich Pohl vom Veterinäramt Bremen, Kontakt aufnehmen und den Vortrag über Bienenkrankheiten vorbereiten. 

Vielleicht schauen ja einige am Montag beim unserem Online -Imkertreff um 19:00 Uhr vorbei. Ich werde auf jeden Fall mal reinklicken...;-)

Also, bis dann
  Tobi

Achtung! Faulbrutsperrbezirk in Bochum

!!! Bitte meldet alle Bienenstände die im Sperrbezirk sein könnten!!!
Meldet Euch bitte bei iv.herne@web.de. Ich leite die Mails dann weiter. Hier seht Ihr die amtliche Verfügung mit der Kennzeichnung der Lage des Sperrbezirks: Sperrbezirk 9.3.2021

Nun ist erhöhte Wachsamkeit geboten.

Leider müssen wir immer wieder mit Trauer und Bestürzung feststellen, zu was
manche Menschen fähig sind.

Wir haben dazu folgende Pressemitteilung verfasst:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wieder einmal wurden in Herne Bienenvölker zerstört. Den folgenden Text dürfen sie gerne zur Veröffentlichung verwenden, ebenso die Fotos. Bei Rückfragen stehe ich Ihnen auch gerne tel. zur Verfügung.

Frevelschaden an Bienenvölkern

In der Nacht vom Mittwoch den 20. Januar auf Donnerstag wurden in einer Kleingartenanlage in Herne Baukau mehrere Bienenvölker umgestoßen. Der Sachverständige Tobias Büch vom Imkerverein Herne hat den Schaden aufgenommen und räumt den 3 Bienenvölkern kaum Überlebenschancen ein. " Wenn das Bienenvolk im seinem Wintersitz so massiv gestört und geöffnet wird, erfrieren die Bienen. Zumal es Niederschlag gab und die Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt waren," meint Büch. Die Polizei hat eine Anzeige aufgenommen.

Bild 1: Umgeworfenes Bienenvolk
Bild 2: Erfrorene Bienen
Quelle Imkerverein Herne